Archiv für Januar 2013

Klausurtag: „Die unternehmerische Hochschule ist gescheitert. Was für eine Hochschule wollen wir?“

Schon seit einiger Zeit steht in NRW eine Hochschulgesetzesnovelle an, die nun endlich erfolgen soll. Um in diesen Prozess einzugreifen, ist eine grundsätzliche gemeinsame Analyse der derzeitigen Situation unerlässlich.
Deshalb ist es an der Zeit zu fragen:

  • Was sind die Probleme an den Hochschulen?
  • Was sind unsere gemeinsamen Ziele in der Hochschulpolitik?
  • Und vor allem: Wie können wir unsere Ziele verwirklichen?

Um eine gemeinsame Perspektive zu entwickeln, möchte der LASS Euch zusammen mit huf-Kolleg_innen zum gemeinsamen Klausurtag einladen:

Samstag, 16.03.2013, 9.30 – 17 Uhr
DGB-Haus Essen: Teichstraße 4, 45127 Essen

(mehr…)

Wasser ist Menschenrecht – jetzt unterschreiben!

Schon 2010 berichtete der unter anderem von ver.di, attac und der Rosa-Luxemburg-Stiftung geförderte Dokumentarfilm Dokumentarfilm „Water Makes Money“ über die verheerenden Folgen der Privatisierung der Wasserversorgung und die Korruption, mit die nötig ist, um die Privatisierung dennoch durchzusetzen. Andrerseits gab es schon damals auf Grund der wachsenden Kritik eine deutliche Trendumkehr; der Film berichtet auch über die zunehmende Rekommunalisierung der Wasserversorgung, weltweit wie in der EU und insbesondere Frankreich und Deutschland.
(Derzeit verklagt Veolia, ein privater Wasserversorger, über den im Film berichtet wird, die Filmemacher. Bericht über den Prozessauftakt)

Diesen Trend zur Rekommunalisierung der Wasserversorgung versucht die EU derzeit mit einer Richtlinie, die die Ausschreibung der Wasserversorgung vorschreibt zu stoppen. Dazu das Magazin Monitor: „Krisenländer wie Portugal und Griechenland brauchen Geld, deshalb zwingt die Troika in Brüssel sie jetzt klammheimlich, ihre Wasserversorger zu verkaufen. (…) ‚Und die Berliner Erfahrung zeigt, dass auch eine Teilprivatisierung ein so genanntes öffentlich-privates Partnerschaftsgeschäft in Wirklichkeit nur den Privaten nutzt. Die haben die Rendite garantiert und wir bezahlen.‘“

Um die EU-Richtlinie zu stoppen, wurde u.a. von ver.di eine Petition ins Leben gerufen. Bitte unterschreibt und leitet den Link an Bekannte (vor allem im EU-Ausland) weiter!
Dagegen gibt es eine EU-Petition, die u.a. von ver.di ins Leben gerufen wurde.

30-Stunden-Woche fordern! Ohne Arbeitszeitverkürzung nie wieder Vollbeschäftigung!

Offener Brief an die Vorstände der Gewerkschaften, Parteien, Sozial- und Umweltverbände und Kirchenleitungen in Deutschland – initiiert von der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (auch als Memorandum-Gruppe bekannt)

Offener Brief als PDF

Für demokratische, zivile und soziale Hochshulen

Angesichts der laufenden Novellierung des Hochschulgesetzes und der zaghaften Studienreförmchen, die gerade an vielen Hochschulen im Rahmen der Reakkreditierungen laufen, hat der LASS ein Eckpunktepapier für eine fortschrittliche Hochschulreform erarbeitet und zum Landesgewerkschaftstag im April eingebracht.
(mehr…)

Schulfrei für die Bundeswehr

Logo Schulfrei für die bundeswehr„Im Dezember 2009 schlossen das baden-württembergische Kultusministerium und das Wehrbereichskommando IV der Bundeswehr eine Kooperationsvereinbarung, um die Jugendoffiziere noch stärker in die schulische Bildung sowie die Aus- und Fortbildung von Lehrkräften zu integrieren. Wir fordern auch vom neuen Kultusminister Stoch und der rot-grünen Landesregierung die sofortige vor der Wahl versprochene Kündigung der Kooperationsvereinbarung.“

Das Bündnis „Schulfrei für die Bundeswehr“ hat eine E-Mail-Aktion gestartet, um die baden-württembergische Landesregierung dazu aufzufordern, ihr Wahlversprechen einzuhalten.

Alle sollten sich daran beteiligen!

zur Kampagne