Archiv für September 2014

Zivilklausel-Kongress

Vom Fr., 24. bis So., 26.10. findet in Hamburg ein Zivilklausel-Kongress statt, der unter anderem von der GEW mit getragen und einer Reihe von GEW-Studis mit organisiert wird. Ziel des Kongresses ist es, zu entwickeln, was die Hochschulen, was die einzelnen Fächer zu einer positiven Entwicklung der Welt beitragen können. Wir wollen uns bei dem Kongress gemeinsam dafür qualifizieren, dafür zu wirken, dass die Hochschulen sich nicht nur aus Krieg und Zerstörung raus halten, sondern zum Gegenteil beitragen. Da steckt sicher eine Menge drin. (Bis auf die Fahrt ist alles kostenlos.)

Weitere Infos

Lernen für den Frieden: Offener Brief des DGB

Der DGB hat sich anlässlich der Übergabe mit einem offenen Brief an die Kultusministerkonferenz gewandt, und verleiht dem Erfordernis einer Entmilitarisierung der Bildung und wirklicher Friedensbildung Nachdruck. In dem Brief heißt es:

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) steht für das Menschenrecht auf Bildung. Dies kann nur durch eine Erziehung zum Frieden geschehen. (…) Der DGB fordert die Länder auf, bestehende Kooperationsvereinbarungen mit der Bundeswehr zu kündigen. Er sieht in den Lehrkräften die Fachkräfte, die (…) am besten geeignet sind, Friedensbildung frei von den Interessen dritter zu vermitteln. Der DGB fordert Hochschulen und Forschungseinrichtungen auf, sich auf die Forschung zu zivilen und friedlichen Zwecken zu verpflichten. Der Abhängigkeit der Wissenschaft von privatwirtschaftlichen Geldgebern muss durch eine auskömmliche öffentliche Finanzierung entgegengewirkt werden. Grundsätzlich sollen die Verwendung von Drittmitteln und ihre Finanzierer offengelegt werden.

Kompletter Brief des DGB

Unterschriftenübergabe „Lernen für den Frieden“

Die GEW unterstützt ja die Kampagne „Lernen für den Frieden“ für zivile Hochschulen und gegen die Einflussnahme der Bundeswehr auf die Schulen. Inzwischen wurden über 20.000 Unterschriften gesammelt, die am Do., 9.10. in Essen an die Kultusministerkonferenz übergeben werden sollen. Parallel dazu wird es auch eine Kundgebung geben, zu der alle herzlich eingeladen sind.
Aufruf zur Kundgebung und weitere Infos

Neues Hochschulgesetz beschlossen – wie vor Ort weiter machen?

Vor Kurzem wurde das neue Hochschulgesetz beschlossen. Da steht – sicher nicht zuletzt auf Grund unserer Arbeit – unter anderem eine Zivilklausel drin. Am Sa., 4.10., 13 Uhr findet in Köln ein Treffen statt, zu dem alle hochschulpolitisch Aktiven aus NRW eingeladen sind. Dort soll beraten werden, wie wir vor Ort etwas daraus machen. Zudem ist es so, dass auf Grund zahlreicher weiterer Änderungen im Hochschulgesetz demnächst die Grund- und anderen Ordnungen an den Hochschulen überarbeitet werden müssen. Dabei wird es z.B. auch darum gehen, ob die Senate künftig viertelparitätsich besetzt sind. Auch das soll auf dem Treffen besprochen werden.
(mehr…)