Tagung ‚Kooperationsvereinbarung kündigen‘

Die Seit 2008 gibt es in NRW eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem MSW und der Bundeswehr, mit der dem Militär ein privilegierter Zugang zu Schulen ermöglicht wird. Die Neufassung durch die rot-grüne Landesregierung 2012 hat nichts Wesentliches an den Kritikpunkten von Friedensbewegung, Schülerinnen und Schülern, der GEW und vielen anderen geändert. Die Landesregierung hatte offensichtlich nicht den Willen und die Kraft, die Kooperationsvereinbarung ersatzlos zu streichen – auch gegen Beschlüsse aus den eigenen Parteien.

Die GEW NRW, ‚Schule ohne Bundeswehr NRW‘ und weitere Partner laden zu einer Tagung ein, die die Kooperationsvereinbarung thematisiert. Vor dem Hintergrund des diesjährigen Gedenkens an 100 Jahre I. Weltkrieg sind die Auseinandersetzung um Bundeswehr-Auftritte an Schulen und die Friedensbildung als Zukunftsaufgabe die Themen.

Die Tagung findet am Samstag, 8. November 2014, von 13.00 bis 18.30 Uhr in Essen (DGB-Haus Essen, Teichstraße 4) statt. Sie ist in drei Abschnitte gegliedert:

  • Rückschau auf die Proteste gegen die Kooperationsvereinbarung NRW seit 2008
  • Diskussion der aktuellen Situation rund um Bundeswehr-Werbung und Friedensbildung an Schulen
  • Aktionsplanung mit dem Ziel, der Bundeswehrwerbung entgegenzutreten und die Friedensbildung zu stärken.


Flyer