Übergabe von Anti-Gebühren-Petition am Mi., 6.6. -> Auf nach Düsseldorf!

Bild Petition

Bereits vor einiger Zeit hat ein breites Bündnis eine Petition gestartet gegen die von der Landesregierung geplanten Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer*innen in Höhe von 1500€ pro Semester.

Am kommenden Mittwoch, 6.6., sollen die bisher gesammelten Unterschriften im Rahmen der Sitzung des Wissenschaftsausschusses des Landtages übergeben werden. Die öffentliche Sitzung beginnt um 15.30 Uhr.

Wir möchten Euch hiermit aufrufen und motivieren, an der Übergabe-Aktion teilzunehmen:

Mi., 6.6., 14.30 Uhr
Wiese vor dem Landtag in Düsseldorf
(Haltestelle „Landtag / Kniebrücke“)

Unser Ziel ist es, der Wissenschaftsministerin die Petition persönlich zu übergeben. Bitte verbreitet die Petition noch einmal weiter. Sie wird auch nach dem 6.6. weiterlaufen:
Zur Petition


Zum Hintergrund
Im schwarz-gelben Koalitionsvertrag sind Studiengebühren für Nicht-EU-Studierende nach dem „Vorbild“ Baden-Württemberg vereinbart worden. Dies würde für die Betroffenen Gebühren von 1.500 Euro pro Semester zur Folge haben. In Baden-Württemberg haben diese Gebühren dramatische Folgen. So ist die Anzahl der Einschreibungen für das WiSe 2017/18 um rund 21 Prozent zurückgegangen. Der Rückgang bei den Studierenden aus dem Globalen Süden ist noch weit dramatischer. So wollen kaum noch internationale Studierende aus Afrika an Baden- Württembergischen Hochschulen ein Studium aufnehmen. In NRW haben sich zahlreiche Hochschulen gegen die Einführung dieser diskriminierenden Gebühren ausgesprochen. So zum Beispiel die Universität Köln die Universität Münster und die Hochschule Düsseldorf. Eine lesenswerte Sammlung aller Stellungnahmen findet Ihr hier.

Wissenschaftlicher und kultureller Austausch ist ohne weltoffene Hochschulen überhaupt nicht möglich. Niemand darf von Bildung ausgegrenzt werden. Studiengebühren für internationale Studierende stehen im Gegensatz zu dem bekundeten Bemühen der Hochschulen und Studierendenschaften um eine offene und lebenswerte Hochschulkultur.

Weitere Infos zum Thema findet Ihr in unserer Broschüre „Die Hochschule als Wirkungsstätte – Argumente gegen die geplanten Gebühren für Nicht-EU-Studierende“.